Industrielle Dienstleistungen

In wirtschaftsstarken Staaten macht der Dien­stleis­tungssektor, im Gegensatz zum Primär- und Sekundärsektor, einen Großteil des Marktes aus. Im Verlauf des letzten Jahrhun­derts haben sich immer mehr entwickelte Länder vom Industrie- zum Dien­stleis­tungs­markt ver­wandelt.

Durch den Fortschritt der Tech­nologie hat sich die Pro­duk­tivität der Arbeit ungemein verbessert, wodurch nun sogar für mehr Output noch weniger Arbeit beansprucht wird. Dieses Ungle­ichgewicht ist das Ergebnis eines sehr wet­tbe­werb­sstarken Umfelds, in welchem Unternehmen gezwungen sind die neueste Tech­nologie zu nutzen, damit sie wet­tbe­werb­s­fähig bleiben. Weit­erhin steigt das Einkommen immer weiter an, die Nach­frage wird weniger mate­ri­al­is­tisch und somit gewinnen Dien­stleis­tungen wie Gesundheit, Bildung und Enter­tainment immer mehr an Bedeutung .

Der große Unter­schied des ter­tiären Sektors zum Primären und Sekundären ist, dass diese Jobs weitest­gehend nicht durch Maschinen ersetzt werden können, wodurch sie teurer sind. Dies zeigt einmal wieder die Bedeutung von IT, mit welcher viele Indi­viduen ihre Pro­duk­tivität verbessern können. Die Tage, in denen IT nur ein kleines Werkzeug war, sind vorüber und die Bedeutung der Zusam­men­führung von Business und IT steht im Vorder­grund von fast jedem funk­tion­ierendem Unternehmen.

NAX_7226-1

Jonathan Müll

Business Development Manager